Die Alps Hockey League hatte am Samstag einiges zu bieten. Während die EK Zeller Eisbären das Derby bei den RB Hockey Juniors gewannen, flitzte Jesenice an die Tabellenspitze. Auch der EHC Lustenau durfte am Samstagabend jubeln.

Offener Schlagabtausch im Derby

Wie erwartet gingen beide Mannschaften von Beginn an intensiv zu Werke und erspielten sich in Drittel eins nur wenige Torszenen. Konsequenter zeigten sich jedoch die Gäste aus Zell am See, welche nach einer Viertelstunde in Führung gehen konnten. Jürgen Tschernutter setzte sich am linken Flügel flott durch und bediente den freistehenden Philip Putnik im Slot, dieser musster nur mehr die Kelle hinhalten um das 0:1 auf den Anzeigewürfel der Eisarena in Salzburg zu schreiben (15.). Die Pinzgauer nahmen die knappe Führung mit in die Kabine und zeigten auch im Mitteldrittel eine kalte Schnauze vor dem Tor der Jungbullen. Denn nach dem 1:1 Ausgleich durch Rasmus Lahnaviik kurz nach Wiederbeginn (21.) zog der EKZ binnen weniger Augenblicker davon. Antons Sinegubovs (27.) und Henrik Neubauer (28.) sorgten für ein zwischenzeitliches 3:1 aus Sicht der Gäste.

Die Levijoki-Crew ließ sich davon aber nicht beirren und kämpfte sich nich nur wieder heran, sondern egalisierte den Rückstand nach etwas mehr als einer halben Stunde komplett. So fixierte Bullen-Topscorer Rasmus Lahnaviik in Minute 31 seinen Doppelpack, ehe Josef Eham kurz darauf das 3:3 markierte (33.). Das erste Salzburger Eishockey-Derby seit 19.Dezember 2019 war damit wieder offen und für Spannung für Drittel drei im Volksgarten war gesorgt.

Tschernutter entscheidet Duell

So kam es dann auch. Das Duell um das Oberhaupt im Bundesland Salzburg war bis zur letzten Sekunde hart umkämpft, gejubelt wurde aber nur noch auf Seiten der Pinzgauer. Jürgen Tschernutter entschied in Minute 42 ein sehenswertes Salzburger-Derby in der Alps Hockey League und setzte einen Distanzschuss zum 4:3 über die Linie (42.). Die Young-Guns aus der Red Bull Eishockey Akademie setzten in der Folge alles auf eine Waagschale, nahmen kurz vor dem Ende Goalie Thomas Pfarrmeier für einen sechsten Feldspieler vom Eis, kamen allerdings zu keiner gefährlichen Szene mehr.

Siegesserie für die Eisbären

Somit blieb es am Ende beim nicht unverdientem 4:3 Auswärtssieg der Eisbären aus Zell am See, welche nun seit drei Spielen ohne Niederlage dastehen. Schon am Dienstag geht es für den EKZ gegen die Fassa Falcons weiter. Für die kleinen Salzburger kommt es am Donnerstag zum Duell mit den Adlern aus Kitzbühel.

ALPS HOCKEY LEAGUE | Saison 2021/2022
Red Bull Hockey Juniors vs. EK Zeller Eisbären 3:4 (0:1/3:2/0:1)

Tore:
0:1 |15.| P.Putnik (J.Tschernutter / H.Berger)
1:1 |21.| R.Lahnaviik (O.Maier)
1:2 |27.| A.Sinegubovs (F.Widen)
1:3 |28.| H.Neubauer (ohne Assist)
2:3 |31.| R.Lahnaviik (O.Maier / T.Harnisch)
3:3 |33.| J.Eham (L.Thaler)
3:4 |42.| J.Tschernutter (P.Kreuzer)

Adler verlieren – Löwen jubeln

Die Adler Kitzbühel verloren am Samstag ihr Heimspiel gegen den HC Gröden. Vor 285 Zuschauern im Sportpark gewannen die Südtiroler mit 5:3 und sicherten sich am Ende über 60 Minuten hinweg ungefährdetdie drei Punkte in Tirol. Umkämpfter war der Spielverlauf hingegen in Lustenau, wo der EHC ein knappes 4:3 über die Linie brachte und damit einen 1:3 Rückstand drehte. Die Löwen haben nun einige Tage Spielpause, dann folgt der Heim-Schlager gegen die EK Zeller Eisbären.

Ritten dreht im finalen Abschnitt auf

Die Rittner Buam haben gegen das EC-KAC Future Team im finalen Abschnitt einen 0:2-Rückstand in einen 4:2-Heimsieg verwandelt. Robert Öhler (45.) läutete die Aufholjagd ein, Lasse Uusivirta (47.) und zweimal Markus Spinell machten den Turnaround-Sieg der Südtiroler, die ihren vierten Saisonsieg bejubelten, perfekt. Klagenfurt unterlag zum dritten Mal in Folge.

Auch Broncos auswärts erfolgreich

Die Wipptal Broncos Weihenstephan haben beim SHC Fassa Falcons ihren dritten Saisonsieg eingefahren – und damit im Rahmen der AHL den insgesamt zehnten Sieg gegen die „Falken“ bejubelt. Die aktuelle Winning-Streak beträgt nun neun Siege. Entscheidend für den Erfolg waren fünf enorm starke Minuten im zweiten Drittel: Markus Gander, Niccolai Alessio und Fabian Hackhofer holten für die „Broncos“ in dieser Phase den zwischenzeitlichen 5:2-Vorteil, der schlussendlich bis um Ende ausreichte.

Jesenice neuer Tabellenführer

Der HDD SIJ Acroni Jesenice ist wieder zurück an der Tabellenspitze der Alps Hockey League. Der 3:1-Auswärtssieg beim S.G. Cortina Hafro war Jesenices vierter Sieg in Serie. Mit dem Punktgewinn zum Auftakt gegen Meran liegen die Slowenen nun mit 13 Zählern auf Position eins. Cortina musste sich zum zweiten Mal in Folge daheim geschlagen geben. Nahezu mit der ersten Possession gingen die Gäste auch schon in Führung – Jesperi Viikila traf nach nur 19 Sekunden. Eric Pance verdoppelte bereits in der siebenten Minute und netzte am Ende den Empty-Netter. Cortina gelang zwischenzeitlich durch Carlo Finucci (40./PP1) nur der Anschlusstreffer.


Quelle: EISHOCKEYONLINE.at