Die Hockey Unterland Cavaliers bestreiten am Samstag erstmals ein Spiel in der Alps Hockey League. Während es für den Liga-Newcomer eine neue Ära ist, geben mit Kitzbühel, Bregenzerwald und Lustenau bereits in dieser Liga arrivierte Teams ihr Saisondebüt. In seine zweite Saison geht indes der HC Merano/o, der auf das KAC Future Team trifft, die bereits ihr drittes Spiel in dieser Saison bestreiten.

Hockey Unterland Cavaliers – HDD SIJ Acroni Jesenice

Die Hockey Unterland Cavaliers starten am Samstag in ihrer ersten Saison der Alps Hockey League. Der Champion der IHL bekommt es aber bereits zum Auftakt mit einem der stärksten Teams zu tun. Der HDD SIJ Acroni Jesenice dominierte in der Vorsaison den Grunddurchgang und musste sich erst im Finale gegen Meister Asiago geschlagen geben. Auch im ersten Spiel der laufenden Saison verbuchten die Slowenen einen souveränen 4:0 Erfolg über S.G. Cortina Hafro. Unterland bewies aber erst vor zehn Tagen, dass absolut mit ihnen zu rechnen ist, als sie nur mit 3:4 nach Overtime gegen ICE-Team Asiago im Supercup unterlagen.

Steel Wings Linz – Wipptal Broncos Weihenstephan

Mit den Steinbach Steel Wings Linz und die Wipptal Broncos Weihenstephan treffen sich am Samstag zwei Teams, die punktelos in die Liga gestartet sind. Die Oberösterreicher mussten sich zum Auftakt mit 1:3 gegen HC Gherdeina valgardena.it geschlagen geben. Die Broncos mussten ein 2:4 gegen die Rittner Buam hinnehmen. Beide Teams hatten unter anderem auch mit ihrer Chancenauswertung zu kämpfen. Die Steel Wings konnten sich bisher noch nie gegen die Broncos durchsetzen. In ihrem letzten Aufeinandertreffen – letztes Jahr im Dezember – konnten die jungen Österreicher aber erstmals in diesem Duell einen Punkt erobern.

EK Die Zeller Eisbären – Rittner Buam

In Zell am See treffen einander zwei Teams, die zum Auftakt jeweils einen Sieg errungen haben. Der EK Die Zeller Eisbären fertigte das EC-KAC Future Team mit 5:2 ab, die Rittner Buam siegten auswärts bei den Wipptal Broncos Weihenstephan 4:2. Die Österreicher haben zuletzt in der Saison 18/19 ihre beiden ersten Spiele siegreich beendet. Die „Buam“ waren in der Vorsaison in den ersten drei Partien erfolgreich. Die Südtiroler haben in Sterzing vor allem mit ihren Special-Teams überzeugt: Sie erzielten zwei Powerplay-Tore und mussten bei numerischer Unterlegenheit keinen Gegentreffer hinnehmen. Die letzten beiden Vergleiche dieser Teams in Salzburg gingen an die Heimmannschaft, die diesmal auf Laurin Müller verzichten muss. Ritten fehlt in diesem Spiel Alex Frei.

EC Die Adler Stadtwerke Kitzbühel – EC Bregenzerwald

Der EC Die Adler Stadtwerke Kitzbühel und der EC Bregenzerwald bestreiten beide ihr jeweils erstes Spiel in dieser Saison. Es ist das einzige Duell zweier Teams aus Österreich an diesem Wochenende. Bereits 22-mal standen sich diese beiden Teams in der Geschichte der Alps Hockey League gegenüber, die Bilanz ist mit jeweils elf Siegen absolut ausgeglichen. In der jüngeren Vergangenheit hatte aber meist Bregenzerwald die Oberhand – sie gewannen fünf der letzten sechs Aufeinandertreffen.

EHC Lustenau – SHC Fassa Falcons

Der EHC Lustenau begeht seinen Saisonstart gegen den SHC Fassa Falcons, der zum Auftakt eine 1:5 Niederlage gegen die Red Bull Hockey Juniors hinnehmen musste. Die Falcons liefen letzte Woche bereits früh einen Rückstand hinterher und fanden gegen die Juniors nie ins Spiel. Der bislang einzige Torschütze der Falcons in dieser Saison ist Stephan Deluca. Lustenau musste sich vergangene Saison im Viertelfinale gegen die EK Zeller Eisbären geschlagen geben. In der Preseason zeigten die Vorarlberger aber immer wieder auf und brennen nun auf den Saisonstart. In den letzten vier Duellen dieser beiden Teams setzten sich immer Lustenau durch.

HC Meran/o Pircher – EC-KAC Future Team

Während der HC Meran/o Pircher in dieser Saison noch kein Spiel bestritten hat, steht das EC-KAC Future Team bereits vor seinem dritten Spiel in dieser Saison. Die Bilanz nach den ersten beiden Spielen ist eine Niederlage und ein OT-Sieg. Zweimal spielten die beiden Teams in der Alps Hockey League bereites gegeneinander, beide Male trennten sich die beiden Teams mit nur einem Tor Differenz. Einmal setzten sich die Klagenfurter und einmal der HC Meran/o durch.

S.G. Cortina Hafro – HC Gherdeina valgardena.it

Während sich Cortina zum Auftakt bei Jesenice 0:4 geschlagen geben musste, feierte Gröden einen 3:1-Erfolg gegen die Steel Wings. In der Preseason standen sich die Teams zweimal gegenüber, beide Duelle gingen an die Mannschaft von Headcoach Giorgio De Bettin. In der Alps Hockey League gewann Gröden hingegen die letzten zwei Spiele in Cortina.

Foto: Bernd Stefan