Der HDD SIJ Acroni Jesenice setzte sich zum Abschluss des Jahres im Top-Duell gegen Rittner Buam souverän durch und erspielte sich damit ein komfortables Polster auf seine Verfolger. Durch den souveränen Erfolg von Migross Supermercati Asiago Hockey konnten die Rittner Buam vom zweiten Rang verdrängt werden. Die BEMER VEU Feldkirch setzte am Donnerstag seinen jüngsten Erfolgslauf fort und feierte im Derby gegen den EHC Lustenau eindrucksvoll mit einem Shutout durch.

Feldkirch setzt Erfolgslauf im Derby fort

Bereits am Dienstag ließ die BEMER VEU Feldkirch durch den Erfolg über die Rittner Buam aufhorchen. Nun legten die bis vor diesem Spieltag Vorletzten im Vorarlberg-Derby gegen den nächsten großen Favoriten nach und feierten bereits ihren dritten Sieg am Stück. Der viertplatzierte EHC Lustenau hingegen, musste bereits die vierte Niederlage in Serie hinnehmen und verlor auch das zweite Saison-Derby gegen Feldkirch. Wie bereits am Dienstag in Ritten präsentierte sich die VEU effizient und auf der anderen Seite war Goalie Alex Caffi nicht zu überwinden. Der sichere Rückhalt der Feldkircher parierte 50 Schüsse und feierte einen 3:0 Shutout-Erfolg.

Jesenice gewinnt Gipfeltreffen souverän

Tabellenführer HDD SIJ Acroni Jesenice konnte das alte Jahr mit einem souveränen Sieg gegen ihren ersten Verfolger abschließen. Während die Slowenen ihren siebenten Erfolg am Stück verbuchen konnten, war es für die Buam – nach dem Ausrutscher gegen Feldkirch – bereits die zweite Niederlage in Serie. Eric Pance, der bereits im ersten Aufeinandertreffen mit Ritten einen Doppelpack schnürte, eröffnete das Scoring im ersten Abschnitt. Jesenice gab die Führung nicht mehr aus der Hand und setzte sich schließlich mit 5:2. Diesmal gelangen Eetu Elo zwei Treffer. Mit diesem Sieg startet der Tabellenführer mit einem komfortablen Polster auf die weiterhin zweitplatzierten Rittner Buam in das neue Jahr.

Broncos feiern Overtime-Sieg über Linz

Nach zwei Niederlagen am Stück verbuchten die Wipptal Broncos Weihenstephan ihren ersten Erfolg nach Weihnachten. Die Steel Wings Linz, die sich am Dienstag noch gegen den HC Meran/o durchsetzen konnten, lieferten Sterzing aber einen harten Kampf im direkten Duell der beiden Tabellennachbarn. Im gesamt sechsten Duell in der Alps Hockey League bleiben die Oberösterreicher somit ohne Erfolg gegen die Broncos. Dabei konnten die Linzer im ersten Abschnitt noch die Führung erobern. Ab dem Mitteldrittel legte aber jeweils Sterzing vor, ehe es beim Stand von 3:3 in die Verlängerung ging. Dort sorgte schließlich Tommy Gschnitzer für die Entscheidung.

Newcomer Meran/o beendet Jahr mit souveränem Erfolg

Noch im alten Jahr konnte der HC Meran/o seine drei Spiele andauernde Niederlagenserie beenden. Der EC Stadtwerke Kitzbühel musste sich auch im zweiten Saisonduell mit dem Liga-Newcomer geschlagen geben. Für die Adler verlieren nach der fünften Liga in Serie an Boden und liegen nur noch hauchdünn vor dem vorletzten Platz. Meran erspielte sich bereits im ersten Abschnitt eine Zwei-Tore-Führung und setzte sich schließlich mit 5:2 durch.

Asiago erobert zweiten Tabellenplatz

Bereits im zweiten Spiel von Comeback-Coach Tom Barrasso konnte Migross Supermercati Asiago den zweiten Tabellenplatz erobern. Während sich die Rittner Buam im Top-Duell mit Jesenice geschlagen geben mussten, feierten die Gelb-Roten einen ungefährdeten Sieg über die EK Zeller Eisbären. Die Salzburger mussten nach zuletzt zwei Siegen eine 2:6 Niederlage zum Jahresabschluss einstecken. Nach einem ausgeglichenen Startdrittel zündeten die Gastgeber den Turbo und legten auf 5:1 bis zur 50. Minute vor. Steven Iacobellis durfte nur wenige Tage nach seinem Hat Trick gegen Kitzbühel über einen Doppelpack jubeln.

Die Ergebnisse vom Donnerstag im Überblick:

EHC Lustenau vs. VEU Feldkirch 0:3
HC Meran vs. Adler Kitzbühel 5:2
HDD Jesenice vs. Rittner Buam 5:2
Sterzing Broncos vs. Linz II 4:3 n.V
Asiago vs. EK Zeller Eisbären 6:2

 

 

Foto: Bernd Stefan