Im einzigen Dienstagsspiel der Alps Hockey League haben die Red Bull Hockey Juniors gegen die Hochey Unterland Cavaliers mit 4:2 gewonnen. Die jungen Salzburger revanchierten sich damit für die vor fünf Tagen erlittene 2:3-Niederlage, bleiben auf heimischem Eis ungeschlagen und zogen in der Tabelle nach Punkten mit dem Liga-Newcomer, der zum zweiten Mal in Folge unterlag, gleich.

Die Red Bull Hockey Juniors haben auch ihr drittes Heimspiel in der neuen Alps Hockey League-Saison gewonnen. Die Salzburger nahmen ihren Schwung vom samstägigen Kantersieg über Lustenau (6:1) mit – und besiegten die Hockey Unterland Cavaliers mit 4:2. Nachdem die Gäste durch Maximilian Sölva (4.) früh die Führung übernahmen, war mit Quirin Bader einer der bisherigen RBJ-Top-Scorer in der 6. Minute für den Ausgleich verantwortlich. Im Mitteldrittel legten dann Timo Ruckdäschl (24.) und Philip Sinn (33.) zur Vorentscheidung nach. Den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer der Gäste, die nach ihrer Winning-Streak seit Saisonbeginn nun die zweite Niederlage in Folge hinnehmen mussten, quittierte Julius Sumpf (55.). Für Sinn und Ruckdäschl waren es die ersten Tore in der Alps Hockey League.