Die Red Bull Hockey Juniors sind der erste Tabellenführer der neuen Alps Hockey League Saison. Fünf Spiele standen am Samstag, dem Eröffnungstag, auf dem Programm. Neben dem 5:1 Sieg der Salzburger, feierte der HDD SIJ Acroni Jesenice, EK Zeller Eisbären, Hockey Club Gherdëina – Gardena und die Rittner Buam Siege zum Auftakt.

SHC Fassa Falcons – Red Bull Hockey Juniors 1:5 (0:2,0:1,1:2)

Die Red Bull Hockey Juniors gewannen das erste Spiel der Saison der Alps Hockey League gegen den SHC Fassa Falcons. Im Duell der beiden Pre-Playoffs-Teilnehmer aus dem Vorjahr setzten sich die jungen Österreicher souverän mit 5:1 in Fassa durch. Das erste Tor der neuen Kampagne erzielte Philipp Krening, als die Saison gerademal etwas mehr als 100 Sekunden alt war. Die Gäste dominierten die Begegnung über die gesamte Spielzeit. Nicht weniger als zehn Spieler ohne AHL-Erfahrung standen im Kader von Salzburg Trainer Teemu Levijoki. Mit Julius Sumpf, Vadim Schreiner, Timo Ruckdäschel und Lars Bosecker auch vier im Jahr 2005 geborene Cracks. Die Juniors sind mit diesem Erfolg der erste Tabellenführer der neuen Saison.

HDD SIJ Acroni Jesenice – S.G. Cortina Hafro 4:0 (1:0,2:0,1:0)

Vize-Champion HDD SIJ Acroni Jesenice startete gewohnt stark in die neue Spielzeit der Alps Hockey League. Mit derselben Stammmannschaft wie noch in der vergangenen Saison feierten die Slowenen einen ungefährdeten 4:0 Sieg über S.G. Cortina Hafro. Spät im ersten Drittel eröffnete Eric Pance das Scoring. Ein Doppelschlag im zweiten Abschnitt brachte bereits die Vorentscheidung, ehe Pance im finalen Abschnitt seinen Doppelpack perfekt machte. Die Viertelfinalist der vergangenen Saison muss noch weiter auf seinen ersten Treffer in der neuen Saison warten.

EK Die Zeller Eisbären – EC-KAC Future Team 5:2 (2:1,1:0,2:1)

Die EK Die Zeller Eisbären entschieden das einzige Österreicher-Duell des Eröffnungstags für sich. Nachdem die beiden Teams schon in der Preseason aufeinander trafen – die Eisbären siegten damals 5:1 – wiederholten die Salzburger den Erfolg und setzten sich diesmal mit 5:2 durch. Bereits im ersten Abschnitt gingen die Gastgeber mit 2:0 in Führung, ehe den Klagenfurtern noch im selben Abschnitt der Anschlusstreffer gelang. Zell ließ aber die Klagenfurter nicht mehr herankommen und setzte sich schließlich souverän durch. Henrik Neubauer erzielte einen Doppelpack.

HC Gherdeina valgardena.it – Steel Wings Linz 3:1 (1:1,1:0,1:0)

Der HC Gherdeina valgardena.it verbuchte zum Auftakt einen 3:1 Erfolg über die Steel Wings Linz. Die Gastgeber gingen früh in Führung, doch die Linzer konnten noch im ersten Abschnitt den Ausgleich erzielen. Im Mitteldrittel brachte Max Oberrauch sein Team erneut in Führung. Gherdeina Schlussmann Colin Furlong und die Defensive von Gherdeina ließ keinen weiteren Treffer mehr zu. Die „Furie“ stellte durch einen Emptynetter schließlich noch den Endstand von 3:1 her.

Wipptal Broncos Weihenstephan – Rittner Buam 2:4 (1:1,1:0,1:0)

Die Rittner Buam setzten sich zum Auftakt im Südtiroler-Duell gegen Sterzing mit 4:2 durch. Damit gelang dem Premieren-Champ der Alps Hockey League die Revanche zur richtigen Zeit, mussten sie sich doch vor wenigen Tagen ihren letzten Test, bei dem sich der WSV mit 3:2 durchsetzte. Nach den ersten beiden Dritteln des ersten Saisonspiels der beiden Teams führte Ritten bereits mit 4:1. Trotz des Rückstands gaben sich die Broncos im Schlussdrittel nie auf und brachten die Rittner Buam, die offensiv einen Gang zurückgeschaltet hatten, immer wieder ins Schwitzen. So konnte sich Hayden Hawkey im Kasten der Blau-Roten immer wieder auszeichnen. In der 50. Minute musste er sich aber geschlagen geben, als Davide Conci beim Überzahlspiel im Slot goldrichtig stand und eine Parade von Hawkey im Netz versenkte. Für mehr reichte es aus Sicht der Broncos allerdings nicht mehr.