In den zwei Spielen am Donnerstag konnten der Zweit- und der Drittplatzierte der Alps Hockey League Siege verbuchen und damit Druck auf den spielfreien Tabellenführer aus Jesenice ausüben.

EC-KAC Future Team – Hockey Unterland Cavaliers 0:2 (0:1,0:0,0:1)

Die Hockey Unterland Cavaliers konnten sich auch im zweiten Duell binnen 48 Stunden mit dem EC-KAC Future Team durchsetzen. Nachdem der Liganeuling am Dienstag einen klaren 6:1 Sieg feierte, ging es am Donnerstag etwas spannender zur Sache. Spät im ersten Abschnitt brachte Florian Wieser die Gäste in Führung. Die Klagenfurter hielten allerdings stark dagegen und blieben bis spät im finalen Abschnitt im Spiel. Der Unterland Goalie Tizian Giovanelli war an diesem Abend nicht zu bezwingen. Alles die Österreicher alles auf eine Karte setzten, schnürte Wieser mit dem Emptynetter einen Doppelpack und sorgte damit für die Entscheidung. Durch diesen Erfolg konnten die Cavaliers wieder auf den zweiten Platz klettern.

Red Bull Hockey Juniors – HC Meran/o Pircher 5:3 (0:0,1:2,4:1)

Die Red Bull Hockey Juniors feierten gegen den HC Meran/o Pircher einen 5:3 Erfolg und verteidigten damit ihren zweiten Tabellenplatz. Die Entscheidung in dieser Begegnung fiel aber erst durch späte Tore der Salzburger. Nach einem torlosen Startdrittel ging der HC Meran/o zweimal im zweiten Abschnitt in Führung. Zu Beginn des finalen Abschnitt erspielte sich Merano gar eine Führung um zwei Tore, ehe die Offensive der Jungbullen den Turbo zündete. Einen großen Anteil daran hatte Nikolaus Heigl der binnen fünf Minuten für den Ausgleich und dann für die erstmalige Führung sorgte. Ebenfalls einen Doppelpack für Salzburg schnürte Quirin Bader. Für die Red Bulls war dies bereits der vierte Erfolg am Stück. Der Rückstand auf Leader Jesenice beträgt nur noch drei Punkte – die absolvierten allerdings um vier Spiele weniger.

Foto: Bernd Stefan