Vier Heimsiege und einen Auswärtssieg brachte der Spieltag am Donnerstag in der Alps Hockey League. Im Spitzenspiel setzten sich die Rittner Buam gegen Migross Supermercati Asiago Hockey klar mit 5:1 durch. Alex Frei traf gegen seinen Ex-Verein doppelt. Somit ist HDD SIJ Acroni Jesenice nun alleiniger Tabellenführer. Die Slowenen ließen dem EC-KAC Future Team beim 5:2-Heimerfolg keine Chance. Den zweiten 2:1-Heimsieg in Serie feierte der EHC Lustenau. Philipp Koczera erzielte beide Tore für die Vorarlberger gegen den SHC Fassa Falcons. Einen klaren 6:1-Heimsieg zelebrierten die Red Bull Hockey Juniors über die Vienna Capitals Silver. Zudem feierte der HC Gherdeina valgardena.it bereits den dritten AHL-Sieg in Folge. Beim S.G. Cortina Hafro setzten sie sich mit 6:3 durch.

Jesenice kehrt mit Sieg in AHL zurück
Tabellenführer HDD SIJ Acroni Jesenice feierte im ersten AHL-Spiel seit dem 17. Oktober einen souveränen 5:2-Heimsieg über das EC-KAC Future Team. In der vergangenen Woche waren die Slowenen im Continental Cup im Einsatz. Mit einem Sieg erreichten sie in einer Gruppe mit Asiago Platz drei und verpassten somit den Aufstieg in die nächste Runde. Gegen das Future Team war Jesenice von Beginn weg die tonangebende Mannschaft. Nach 27 Spielminuten führten die Gastgeber bereits mit 4:0. Kurz darauf konnten die Gäste mit einem Doppelpack binnen einer Minute zurückschlagen und die Partie wieder offener gestalten. Einen weiteren Treffer konnten die Gäste jedoch nicht erzielen und so war es Liga-Topscorer Eric Pance der knapp zwei Spielminuten vor Spielende per Empty-Net-Treffer den Endstand herstellte. In der Tabelle liegt Jesenice weiter an der Tabellenspitze. Durch die Niederlage von Asiago beträgt der Vorsprung auf die Italiener nun drei Punkte.

Alex Frei trifft gegen Ex-Verein Asiago doppelt
Die Rittner Buam entschieden das Topspiel gegen Migross Supermercati Asiago Hockey überraschend deutlich mit 5:1 für sich und rückten in der Tabelle bis auf zwei Punkte an den Tabellenzweiten heran. Asiago, das vergangene Woche im Continental Cup im Einsatz war und durch drei Siege auch den Aufstieg in die nächste Runde schaffte, musste sich wettbewerbsübergreifend erstmals nach sieben Siegen in Folge geschlagen geben. Ausgerechnet Alex Frei schoss die „Buam“ zum Sieg über seinen Ex-Verein. Der 28-Jährige trug in der vergangenen Saison das Trikot von Asiago. Davor war er schon einige Jahre ein wichtiger Spieler in den Reihen der Rittner Buam. Am Donnerstagabend traf der Linksaußen gegen den AHL-Champion von 2018 doppelt. Zudem erzielte auch Philipp Pechlaner zwei Treffer. Für den fünften Treffer von RIT sorgte Julian Kostner. Im 29. AHL-Duell zwischen beiden Teams war es der 16. Erfolg für Ritten und der erste nach zuvor drei Niederlagen in Serie.

Lustenau dreht Spiel gegen Fassa
Durch einen Doppelpack von Philipp Koczera konnte der EHC Lustenau das Heimspiel gegen den SHC Fassa Falcons nach 0:1-Rückstand noch zu seinen Gunsten drehen und den zweiten 2:1-Sieg in Serie einfahren. Bereits nach vier Spielminuten gingen die Gäste durch einen Treffer von Davide Schiavone in Führung. Lustenau-Angreifer Koczera erzielte seine Saisontreffer vier und fünf im zweiten und dritten Spielabschnitt. Für den EHC war es bereits der neunte Erfolg über FAS im elften AHL-Duell. In der Tabelle liegen die Vorarlberger weiterhin auf dem vierten Platz. Fassa ist Tabellen-15.

Jungbullen fertigen Capitals Silver ab
Eine klare Angelegenheit war die Partie zwischen den Red Bull Hockey Juniors und den Vienna Capitals Silver. Die Jungbullen behielten klar mit 6:1 die Oberhand und feierten den ersten Sieg nach zuvor vier Niederlagen in Folge. Mit gleich drei Treffern war der Finne Rasmus Lahnaviik Mann des Spiels. Der 20-Jährige hält somit bereits bei acht Saisontreffern. Der 29-Jährige Philipp Wimmer trug sich doppelt in die Torschützenliste ein. Für den Verteidiger waren es die ersten Saisontore. Den einzigen Treffer auf Seiten der Silver Caps erzielte Alexander Maxa. Während die Wiener weiterhin am Tabellenende liegen, rangieren die Jungbullen auf Tabellenplatz zwölf.

Gröden siegt in Cortina
Der HC Gherdeina valgardena.it setzte seinen Aufwärtstrend auch beim S.G. Cortina Hafro fort und feierte bereits den dritten Erfolg en Suite. Cortina wiederum kassierte die zweite Niederlage in Folge. Dabei starteten die Hausherren bei der 2:4-Niederlage besser in die Partie. In der 13. Spielminute brachte Luca Zanatta den Tabellenneunten aus Cortina im Powerplay mit 1:0 in Führung. Der 30-jährige Verteidiger traf kurz vor Ende des ersten Drittels auch zum zwischenzeitlichen 2:1. Auch im folgenden Drittel war Cortina die tonangebende Mannschaft, aber die Gäste erzielten die Tore. Vor Beginn des Schlussabschnitts lag Gröden mit 3:2 in Front. Am Ende setzte sich die „Furie“ mit 6:3 durch und belegt in der Tabelle punktgleich mit Cortina Platz elf.

Die Ergebnisse vom Donnerstag im Überblick:

HDD Jesenice vs. KAC II 5:2
RB Hockey Juniors vs. Wien II 6:1
EHC Lustenau vs. Fassa Falcons 2:1
Rittner Buam vs. Asiago 5:1
Cortina vs. HC Gröden 3:6

 

Artikel: AlpsHL / Foto: Bernd Stefan