Im einzigen Freitagsspiel der Alps Hockey League feierte der EHC Lustenau einen klaren 7:1-Erfolg bei den Vienna Capitals Silver. Für die weiterhin drittplatzierten Vorarlberger, bei denen Kapitän Maximilian Wilfan einen Hattrick erzielte, war es der zweite Saisonsieg über das Tabellenschlusslicht.

Bereits in der vierten Minute brachte Verteidiger David Slivnik die Lustenauer in Führung. Obwohl die Gäste die klar überlegene Mannschaft waren und deutlich mehr Torschüsse (17:5) abgaben, blieb es bis zur ersten Pause beim 0:1. Nach Wiederbeginn zeigten sich die Vorarlberger deutlich effizienter und zogen bis zur 38. Minute auf 0:6 davon. Kapitän Maximilian Wilfan trug sich gleich dreimal in die Torschützenliste ein. Im Schlussabschnitt agierten beide Teams auf Augenhöhe. Nachdem Philipp Koczera auf 0:7 stellte, besorgte Timo Pallierer in der 57. Minute den Ehrentreffer für die Wiener und verweigerte EHC-Goalie Lukas Reihs ein Shutout. Lustenau gewann somit auch das zweite Saisonduell und festigte den dritten Tabellenrang. Für die Vorarlberger war es im dritten AHL-Spiel in Wien der erste Erfolg.

ALPS HOCKEY LEAGUE | Saison 2021/2022
Wien II vs. EHC Lustenau 1:7

 

Foto: Hannes Franke