Am 9. Spieltag der Alps Hockey League Saison 2021/2022 empfingen die Zeller Eisbären vor 1.417 Zuschauer den EC Die Adler Stadtwerke Kitzbühel. Die Zuschauer kamen voll auf ihre Kosten, denn es ein Klasse Eishockeyspiel mit vielen Toren, Emotionen und Spannung bis zum Schluss.

In diesem temporeichen Spiel ging Kitzbühel früh in Führung. Die Eisbären konnten aber durch ein Powerplaytor von Philipp Kreuzer in der 8. Spielminute ausgleichen. Bereits in der 10. Spielminute konnte Johannes Schernthaner die erstmalige Führung für die Eisbären erzielen. Es gab viele gute Chancen auf beiden Seiten. Kurz vor Ende des Drittels in der 15. Spielminute gelang den Adlern dann doch noch der Ausgleich.

Im Mittelabschnitt nahm das Spiel richtig Fahrt auf. Die Eisbären bauten innerhalb von wenigen Minuten durch Tore von Henrik Neubauer in 24. Spielminute und in der 27. Spielminute und durch Kapitän Hubert „Hubbo“ Berger in der 25. Spielminute, von 2:2 auf 5:2 für die Eisbären aus. Das Spiel wurde ruppiger. Die Gäste ließen nicht locker, und konnten bis zum Drittelende noch ausgleichen.

Das Schlussdrittel hatte es dann richtig in sich. Es gab zahlreiche Torchancen auf beiden Seiten. Beide Mannschaften agierten sehr offensiv. Nach der Kitzbühler Führung drängen die Eisbären auf den Ausgleich. Diesen konnten sie auch in der 52. Spielminute durch Philip Putnik erzielen. Es sah schon nach Verlängerung aus, aber Kitzbühel konnte 59 Sekunden vor Spielende noch den Siegestreffer erzielen.

Alps Hockey League – Runde 9: 6:7 (2:2,3:3,1:2)
EK Zeller Eisbären vs. EC Die Adler Stadtwerke Kitzbühel
Samstag, 09.10.2021, 19:30 Uhr, KE KELIT Arena Zell am See

Schiedsrichter der Partie:
Die Begegnung wurde geleitet von den beiden Headschiedsrichtern Leopold Durchner und Stefan Kummer, sowie ihren Assistenten Michael Pötscher und Mark Schweighofer.

Bregenzerwald und Linz orientieren sich nach oben
Der EC Bregenzerwald und die Steel Wings Linz haben jeweils Auswärtssiege gefeiert und orientieren sich damit weiterhin nach oben, als Zwölfter (ECB) bzw. 13. (SWL) fehlen drei bzw. vier Punkte auf einen einstelligen Tabellenplatz. Die Vorarlberger haben beim EC-KAC Future Team einen 9:3-Kantersieg eingefahren. Roberts Lipsbergs imponierte mit einem 6-Punkte-Spiel inklusive Hattricks. Drei Tore netzte auch Richard Schlögl.

Für die Oberösterreicher – sie siegten bei der BEMER VEU Feldkirch mit 5:1 – entschieden zwei Doppeltorschützen die Partie. Ulf Ekelund (2G|2A) und Niko Lahtinen (2G|1A) ermöglichten den Linzern im siebenten Duell mit den Vorarlbergern den ersten Sieg. Der erst 19-jährige Leon Sommer im Tor der Gäste zeigte eine starke Partie (96,9% Save-Percentage).

Asiago bleibt Jesenice auf den Fersen
Migross Supermercati Asiago Hockey ist Tabellenführer Jesenice auf den Fersen geblieben und hat dem HC Meran/o Pircher eine empfindliche Niederlage zugefügt. Der letztjährige Vizemeister deklassierte den Liga-Newcomer mit 7:0. Gianluca Vallini blieb zum zweiten Mal in der laufenden Spielzeit ohne Gegentreffer. Den Grundstein zum Sieg legte der ehemalige Champion mit drei Toren in den ersten fünf Minuten, zwei davon im Powerplay. Stefano Giliati erzielte seinen zweiten Doppelpack in Folge.

Ritten nach Kaltstart klarer Sieger
Die Rittner Buam haben bei den Red Bull Hockey Juniors einen Kaltstart wettgemacht – und schlussendlich einen deutlichen 8:2-Auswärtssieg gefeiert. Mit ihrem vierten Sieg in Serie stießen die Südtiroler in die Top-3 der Alps Hockey League vor. Die „Buam“ lagen nach 59 Sekunden 0:2 zurück, dann legte Ritten los: Noch im ersten Drittel war die Partie gedreht, im weiteren Verlauf schlug Rittens starke Offensive – in den letzten beiden Spielen erzielten sie im Schnitt 6,5 Treffer – weitere vier Mal zu und kam zu einem klaren Erfolg.

Broncos beenden Winning-Streak von Lustenau
Die Wipptal Broncos Weihenstephan haben der Siegesserie vom EHC Lustenau ein Ende gesetzt und in Vorarlberg einen 7:4-Sieg eingefahren. Die weiterhin auf Rang vier liegenden „Sticker“ mussten sich nach vier Siegen wieder geschlagen geben. Die „Broncos“ landeten ihren fünften Saisonsieg und haben als Tabellenfünfter nur noch zwei Punkte Rückstand auf Lustenau. Sie zogen dem Heimteam mit einem starken Start früh den Nerv: Bis zur 36. Minuten schossen die Südtiroler fünf Tore – und hatten die Partie stets unter Kontrolle.

Alps Hockey League | 09.10.2021 | Results:
EC-KAC Future Team – EC Bregenzerwald 3:9 (1:3, 1:4, 1:2) 
Referees: BAJT, FAJDIGA, Bergant, Holzer | Zuschauer: 135
Goals KFT: Hochegger (4.), Kraus (39., 43.)
Goals ECB: Lehtonen (13./PP1, 50.), Lipsbergs (17./PP1, 20./PP1, 21.), Ranftl (31.), Schlögl (36., 39., 58./PP1)

Red Bull Hockey Juniors – Rittner Buam 2:8 (2:3, 0:2, 0:3) 
Referees: BRUNNER, LEHNER, Moidl, Reisinger | Zuschauer: 50
Goals RBJ: Pronin (1.), Bader (1.)
Goals RIT: Sharp (6.), Frei (10.), Uusivirta (16./PP1), Kostner S. (31.), Sailio (34., 45./SH1), Kostner J. (48.), Osburn (59.)

BEMER VEU Feldkirch – Steel Wings Linz 1:5 (0:1, 1:2, 0:2) 
Referees: HOLZER, RUETZ, Eisl, Kainberger | Zuschauer: 580
Goal VEU: Trastasenkovs (39.)
Goals SWL: Ekelund (7., 26.), Freunschlag (23.), Lahtinen (41., 56.)

EHC Lustenau – Wipptal Broncos Weihenstephan 4:7 (0:2, 1:3, 3:2) 
Referees: EGGER, VIRTA, Martin, Spiegel | Zuschauer: 471
Goals EHC: Wallenta (39.), Puschnik (46./PP1), D’Alvise (50./PP1, 51.)
Goals WSV: Kofler T. (4., 23.), Gander (11.), Cianfrone (36.), Salo (36.), Lorraine (44.), Eisendle (52./PP1)

EK Die Zeller Eisbären – EC Die Adler Stadtwerke Kitzbühel 6:7 (2:2, 3:3, 1:2) 
Referees: DURCHNER, KUMMER, Pötscher, Schweighofer | Zuschauer: 1417
Goals EKZ: Kreuzer (8./PP1), Schernthaner (10.), Neubauer (24., 27.), Schützenhofer (25.), Putnik (52.)
Goals KEC: Urbanek (40./PP1), Kittinger (4., 15., 30./PP1), Schröder (36.), Purins (44.), Freidenfelds (60.)

Migross Supermercati Asiago Hockey – HC Meran/o Pircher 7:0 (3:0, 3:0, 1:0) 
Referees: LESNIAK, PAHOR, Mantovani, Rigoni | Zuschauer: 650
Goals ASH: Salinitri (4./PP2), Giliati (5./PP1, 30.), Tessari (5.), Marchetti (24., 57.), Lievore (37.)

Berichte von Alps Hockey
Foto: Marija Diepold