Im zweiten Saisonspiel zwischen dem EC Bregenzerwald und den Red Bull Hockey Juniors setzten sich die Vorarlberger mit 6:3 durch. Dadurch gelang den „Wäldern“ die Revanche für die 3:4-Niederlage im ersten Saisonduell zum Saisonauftakt, am 11. September. In der Tabelle verbesserte sich Bregenzerwald auf den zehnten Platz. Die Jungbullen sind Tabellensechster.

Die Gastgeber aus Vorarlberg erwischten den besseren Start in die Partie. In der achten Spielminute brachte Gregor Pilgram den ECB im Powerplay in Führung. Die Antwort der Gäste aus Salzburg folgte aber prompt. Nur circa zwei Spielminuten später glich Bernhard Ettwein zum 1:1 aus. Zu Beginn des zweiten Drittels gingen die Gäste zwischenzeitlich sogar in Führung. 38 Sekunden nach Wiederbeginn traf Josef Eham zum 2:1 für RBJ. Für den 19-jährigen Deutschen war es bereits das siebente Saisontor. Doch durch Tore von Julian Metzler (27./PP1) und Marlon Tschofen (31.) konnte Bregenzerwald die Partie noch im zweiten Drittel drehen.

Gleich zu Beginn des Schlussabschnitte erhöhten Julian Zwerger auf 4:2 (41.). Nur vier Spielminuten später konnten die Gäste aus Salzburg zwar noch einmal auf 3:4 verkürzen, doch dann kamen die Momente des Letten Roberts Lipsbergs, der in der 46. Spielminute im Powerplay auf 5:3 erhöhte und elf Spielminuten vor Spielende den 6:3-Endstand herstellte. Für den 27-Jährigen waren es die Saisontore sechs und sieben. Am morgigen Donnerstag wird die Alps Hockey League mit sechs Spielen fortgesetzt.

 

 

Quelle: AlpsHL