Während der S.G. Cortina Hafro am Donnerstag seine Siegesserie fortsetzen konnte und mit Leader Jesenice gleichzog, gelang dem HC Meran/o nach sieben Niederlagen am Stück der Befreiungsschlag. Meran/o gab die rote Laterne an den EHC Lustenau ab.

EC-KAC Future Team – Wipptal Broncos Weihenstephan 2:4 (0:1,1:1,1:2)

Die Wipptal Sterzing Broncos verbuchten am Donnerstag gegen den EC-KAC ihren dritten Sieg am Stück. Das EC-KAC Future Team hingegen musste bereits die fünfte Niederlage hinnehmen. Vor allem Remy Giftopoulos machte mit einem Doppelpack im zweiten und dritten Abschnitt den Unterschied. Sterzing setzte sich schließlich mit 4:2 durch und kletterte auf den siebenten Tabellenrang.

EK Die Zeller Eisbären – HC Gherdeina valgardena.it 3:2 (1:0,2:1,0:1)

Die EK Die Zeller Eisbären legten nach ihrem 9:1 Kantersieg am vergangenen Samstag nach. Zell setzte sich gegen Gherdeina mit 3:2 durch und verbuchte damit den sechsten Saisonsieg im neunten Spiel. Damit konnte die Lücke zu Tabellennachbarn Gherdeina geschlossen werden. Zell erspielte sich bis zur 33. Minute eine 2:0 Führung, mussten aber nur Momente nach dem 2:0 noch den Anschlusstreffer hinnehmen. Der Sieg wurde dadurch aber nicht mehr gefährdet.

EHC Lustenau – S.G. Cortina Hafro 0:2 (0:0,0:1,0:1)

Der S.G. Cortina Hafro feierte den siebenten Erfolg in Serie und hat damit die längste laufende Streak. Der EHC Lustenau hingegen kommt weiterhin nicht aus der Krise. Im Heimspiel gegen Cortina mussten die Vorarlberger ihre fünfte Niederlage in Serie hinnehmen und haben damit die rote Laterne übernommen. Cortina zog mit dem 2:0 Sieg mit Leader Jesenice gleich. Nach einem torlosen Startdrittel trafen Diego Cuglietta und Mikael Saha zum Sieg.

Rittner Buam SkyAlps – Red Bull Hockey Juniors 6:2 (0:1,4:0,2:1)

Die Rittner Buam SkyAlps konnten nach drei Niederlagen ihre Negativserie beenden. Die Red Bull Hockey Juniors hingegen mussten nach zwei Siegen wieder eine Niederlage hinnehmen. Die Juniors gingen aber zunächst noch in Ritten in Führung und mit einem 1:0 in die erste Pause. Im zweiten Drittel zündete dann aber Ritten den Turbo und drehte mit vier Toren die Begegnung. Die Hausherren setzten sich schließlich mit 6:2 durch. Manuel Öhler erzielte beim dritten Saisonsieg eines Teams einen Doppelpack.

HC Meran/o Pircher – SHC Fassa Falcons 7:3 (4:0,1:1,2:2)

Der HC Meran/o konnte nach sieben Niederlage in Folge seine Negativserie beenden. Gegen den SHC Fassa Falcons gelang dem vormaligen Tabellenschlusslicht ein 5:3 Erfolg und damit ein Befreiungsschlag, konnten sie doch die rote Laterne an Lustenau abgeben. Vor allem Lucas Chiodo drückte mit zwei Toren und einem Assist dem Spiel seinen Stempel auf. Für die Fassa Falcons war dies bereits die sechste Niederlage im achten Spiel. Damit haben die Falcons ihren Vorsprung auf Meran/o verspielt.