Am Sonntag haben die Hockey Unterland Cavaliers in der Alps Hockey League ihren fünften Sieg in Serie eingefahren. Florian Wieser und Santeri Haarala schossen beim 4:1-Auswärtssieg über die Wipptal Broncos Weihenstephan einen Doppelpack. Im zweiten Duell vor der IIHF-Break gelang dem EHC Lustenau ein 5:4-Auswärtssieg beim SHC Fassa Falcons nach Verlängerung.

Liga-Newcomer Hockey Unterland Cavaliers hat seinen Platz in den Top-3 weiter gefestigt – und mit dem klaren 4:1-Auswärtssieg auch das zweite Saisonduell mit den Wipptal Broncos Weihenstephan für sich entschieden. Unterlands Rückstand in der Tabelle auf Spitzenreiter Jesenice beträgt vier Punkte. Florian Wieser brachte die Gäste mit Toren der 15. und 29. Minute nach zwei Abschnitten mit 2:0 in Führung. Im Schlussabschnitt sorgte dann HCU-Top-Scorer Santeri Haarala für die Entscheidung – auch er traf doppelt. Er hält nun bei 25 Scorerpunkten (11G|14A), verbuchte sein viertes Multiple-Goal-Game.

Auch der EHC Lustenau landete einen Auswärtssieg, setzte sich beim SHC Fassa Falcons mit 5:4 nach Overtime durch. Die Vorarlberger beschlossen damit ihren Road-Trip, am Vortag unterlagen sie in Ritten (1:4), mit ihrem fünften Saisonsieg und rücken in der Tabelle auf den elften Platz vor. Bis Mitte des Spiels lagen die Gäste mit 3:1 voran, dann kämpften sich die Italiener zurück. Diego Iori schoss die ersten drei Fassa-Tore des Abends, Stephan Deluce fixierte fünf Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit mit dem Treffer zum 4:4 die Overtime. Dort machte Niclas Lucenius mit seinem zweiten Tor den Extrapunkt für Lustenau perfekt.

Foto: Bernd Stefan