Die Hockey Unterland Cavaliers setzten ihre Siegesserie in der Alps Hockey League fort. Der Liga-Neuling feierte einen 3:1-Heimerfolg über den EHC Lustenau und gewann damit auch sein drittes Spiel. HDD SIJ Acroni Jesenice und Hafro Cortina Hockey sind die ersten Verfolger des Tabellenführers, beide Teams holten am Samstag ebenfalls drei Punkte.

Die Hockey Unterland Cavaliers bleiben das Team der Stunde in der Alps Hockey League. Die Mannschaft aus Neumarkt setzte sich am Samstag zu Hause mit 3:1 gegen den EHC Lustenau durch. Santeri Haarala (8.) sorgte für den einzigen Treffer im ersten Drittel. Nach Wiederbeginn zeigten sich erneut die Gastgeber als effizienter, Gabriel und David Galassiti erhöhten auf 3:0. Lustenau hielt zwar gut mit, scheiterte aber immer wieder an Unterland-Schlussmann Tizian Giovanelli, der auch zum „Spieler des Abends“ gekürt wurde. Ausgerechnet in Unterzahl gelang den Gästen ein Tor, mehr als der Ehrentreffer durch Stefan Hrdina (58.) war für den EHC aber nicht mehr möglich. Unterland bleibt somit das einzig unbesiegte AHL-Team und verteidigte auch die Tabellenführung.

HDD SIJ Acroni Jesenice und Hafro Cortina Hockey feierten am Samstag auch Siege und halten ebenfalls bei neun Punkten. Die Slowenen gewannen in Meran mit 4:2, Rudolfs Polcs und Eric Pance erzielten jeweils zwei Treffer. Cortina legte im Heimspiel gegen Sterzing immer vor, doch die Broncos meldeten sich stets zurück. Nachdem die Gäste in der 56. Minute auf 4:4 stellten, sah es schon nach einer Verlängerung aus. Doch 41 Sekunden vor dem Ende traf Riccardo Lacedelli mit seinem zweiten Treffer des Abends zur Entscheidung. Für die Italiener war es der dritte Sieg in Folge.

Salzburg, Klagenfurt und Bregenzerwald holen sich Extrapunkt

Gleich drei Partien gingen am Samstag in eine Overtime. Obwohl die Red Bull Hockey Juniors ihr erstes Heimspiel der neuen Saison gegen Gröden dominierten, stand es nach 60 Minuten 1:1. Juha Pukkila erzielte schließlich in der 64. Minute im Powerplay den Siegtreffer für die Hausherren.

Zwar gingen die Rittner Buam Skyalps beim Gastspiel gegen Bregenzerwald in Führung, mit zwei Toren im Mittelabschnitt drehte Julian Zwerger jedoch die Partie. Den Südtirolern gelang prompt der Ausgleich, am Ende musste das Shootout entscheiden. Im vierten Versuch verwandelte Roberts Lipsbergs und sicherte seiner Mannschaft den Extra-Punkt.

Die Steinbach Steel Wings Linz schrammten im Heimspiel gegen das EC-KAC Future Team am ersten Saisonsieg vorbei. Trotz einer Überlegenheit blieb den Oberösterreichern ein Torerfolg verwehrt. Nach torlosen 65 Minuten ging es ins Penaltyschießen, wo Stefan Klassek per Vorhand in die rechte Kreuzecke traf und den Auswärtssieg fixierte.

Kitzbühel gewinnt auch zweites Heimspiel

Der EC Die Adler Stadtwerke Kitzbühel lag im Heimspiel gegen Fassa zwar schnell mit 0:2 zurück, doch den Tirolern gelang noch im ersten Drittel der Anschlusstreffer. Mit vier Toren drehten die Hausherren im Mittelabschnitt richtig auf und schafften die Vorentscheidung. Am Ende holte Kitzbühel mit 6:3 den zweiten Heimsieg der Saison.