Die Zuschauer im Messestadion und an den Bildschirmen mussten bis zur 47. Minute geduldig ausharren, bis die Gäste aus Zell am See durch Hubert Berger den Führungstreffer erzielte. Bis zu diesem Zeitpunkt standen die beiden Torhüter Felix Beck und Matthias Tschrepitsch im Mittelpunkt des Geschehen.

Zeller Eisbären gewinnen Geduldspiel in Bregenz knapp mit 2:1

Das Spiel war ausgeglichen und beide Teams hatten einige gute Möglichkeiten, bei denen entweder nur wenige Zentimeter fehlte oder die beiden Goalies im Weg standen. Auf Seiten von Zell am See war es immer wieder Phiip Putnik und Antons Sinegubovs, die einen Treffer auf der Kelle hatten. Für die Hausherren aus Bregenz gab es vorallem im Mittelabschnitt einige hochkarätige Chancen.

Im letzten Drittel ging es weiter hin und her und mit dem Führungstreffer der Gäste (47.) mussten die Bregenzer etwas mehr riskieren und drängten auf den Ausgleich. Nach einer traumhaften Kombination, die Philipp Kreuzer eine Minute vor dem Ende zum 0:2 abschloss, schien die Entscheidung gefallen zu sein, doch die Bregenzer nahmen den Torhüter vom Eis und trafen 42 Sekunden vor dem Ende zum 1:2. Danach folgte noch ein letzter Sturmlauf auf das Zeller Tor, doch es blieb beim Auswärtserfolg der Eisbären.

Hubert Berger: “Wir sind glücklich, dass wir gewonnen haben, das was wir uns vorgenommen haben, hat auch geklappt. Gegen Jesenice war das ein wichtiger Schritt und heute konnten wir da ansetzen, so darf es weitergehen.”
Felix Beck: “Es ist natürlich schade, dass es nicht gereicht hat. Das Spiel war spannend und jeder hätte das erste Tor erzielen können, wir haben gut gespielt und müssen darauf aufbauen.”

Asiago neuer Tabellenführer

Migross Supermercati Asiago Hockey hat am Samstag vorübergehend die Tabellenführung in der Alps Hockey League übernommen. Der Vize-Champion setzte sich in einem umkämpften „Derby Veneto“ gegen S.G. Cortina Hafro mit 3:2 durch. Parallel gelang den Rittner Buam ihr sechster Sieg in Serie – und auch der EC Die Adler Stadtwerke Kitzbühel und der EK Die Zeller Eisbären prolongierten ihre gute Form. Das EC-KAC Future Team und der SHC Fassa Falcons sind indes auf die Siegerstraße zurückgekehrt.

Migross Supermercati Asiago Hockey hat auch sein viertes aufeinanderfolgendes Heimspiel gewonnen. Im „Derby Veneto“ setzte sich der Vize-Champion gegen S.G. Cortina Hafro mit 3:2 durch – und gewann damit auch das zweite Saisonderby. Bewerbsübergreifend war es bereits der siebente Derbysieg für die Mannschaft um Petri Mattilain Folge. Auf die Führung der Gäste hatte Michele Marchetti (14.) mit seinem siebenten Saisontreffer die perfekte Antwort. Dann legte das Heimteam zwei weitere Tore nach, führte nach 48. Minuten mit 3:1, ehe das Spiel wegen einer Verletzung des erst 17-jährigen Samuele Zampieri für fünf Minuten unterbrochen werden musste. Nach Wiederaufnahme netzten die Gäste noch den Anschlusstreffer, den Turnaround ließ aber Gianluca Vallini nicht mehr zu.

Ritten macht das halbe Dutzend voll

Die Rittner Buam haben ihre Siegesserie mit einem 5:2-Heimerfolg über Tabellenschlusslicht Vienna Capitals Silver verlängert. Der Tabellendritte ist nun schon seit sechs Spielen ohne Niederlage. Die Gäste aus Wien mussten sich nach dem 1:4 am Vorabend in Gröden erneut geschlagen geben. Die Südtiroler waren von Beginn an spielbestimmend – und lagen bis zur Mitte des Spiels mit 4:0 voran. Simon Kostner (44./SH1) legte zu Beginn des finalen Abschnitts einen weiteren Treffer nach, ehe die Gäste aus Wien mit zwei Toren noch etwas Ergebniskosmetik betrieben.

Kitzbühel und Zell am See bestätigen ihre Form

Der EC Die Adler Stadtwerke Kitzbühel und der EK Die Zeller Eisbären haben ihre augenblicklich starke Form erneut unter Beweis gestellt und sind mit knappen Siegen weiterhin Teil des oberen Tabellendrittels: Die Tiroler feierten mit einem 2:1 über die Steel Wings Linz – womit sich das Team von Charles Franzen für die Niederlage im ersten Saisonduell revanchierte – ihren dritten Sieg in Folge und holten zum sechsten Mal en suite Punkte. Paul Mocher zeigte gegen seinen Ex-Klub eine starke Partie (96,2%), Raivo Freidenfelds traf zum vierten Mal in Folge.

Klagenfurt und Fassa zurück auf Siegerstraße

Am Samstag sind sowohl das EC-KAC Future Team als auch der SHC Fassa Falcons auf die Siegerstraße zurückgekehrt. Die Österreicher verlängerten daheim mit einem 3:2-Sieg – ihrem ersten nach drei Niederlagen in Serie – die Losing-Streak vom HC Meran/o Pircher. Der AHL-Newcomer verlor zum vierten Mal in Serie, konnte aber nach 229 Minuten und 14 Sekunden wieder ein Tor erzielen. Die Kärntner, die schlussendlich von einem guten Mitteldrittel profitierten, waren auch dank Goalie Val Usnik erfolgreich. Er stoppte 45 Schüsse auf sein Tor und bilanzierte mit einer Save-Percentage von 95,7%.
Nach vier Niederlagen in Serie ist auch der SHC Fassa Falcons wieder als Sieger vom Eis gegangen. Die Italiener setzten sich bei den Red Bull Hockey Juniors mit 4:1 durch – und feierten beim siebenten Antreten in Salzburg den ersten Erfolg. Für die „Falken“, bei denen Daniel Tedesco einen Doppelpack schnürte und einen Assist gab, war es der erste Auswärtssieg in dieser Saison. Die Red Bulls unterlagen zum dritten Mal in Folge.

Die Ergebnisse vom Samstag in der Übersicht:
EC Bregenzerwald vs. EK Zeller Eisbären 1:2
Rittner Buam vs. Wien II 5:2
KAC II vs. HC Meran 3:2
RB Hockey Juniors vs. Fassa Falcons 1:4
Adler Kitzbühel vs. Linz II 2:1
Asiago vs. Cortina 3:2

 

Quelle: eishockeyonline.at/AlpsHL