Neben der Verpflichtung der Importspieler Jimi Kuronen, Joonas Niemelä und Rasmus Lahnaviik waren die Verantwortlichen der Adler nicht untätig und wurde der Großteil des Kaders für die AlpsHL Saison 2022/23 bereits fixiert. In der Verteidigung werden wieder Mario Ebner, David Kreuter und die Kooperationsspieler des Villacher SV Martin Urbanek und Daniel Hintermann Beton anrühren und dem Keeper Paul Mocher sowie seinem Backup Lukas Moser vom VSV den Rücken freihalten.

Im Angriff wurde der Vertrag mit dem U22-Import Ralfs Jevdokimovs verlängert und sind auch die Schröder Brüder Fritz und Willi sowie Niclas Maurer wieder Teil des Teams. Vom Kooperationspartner der Villacher Adler sind für die AlpsHL Elias Wallenta, Tim Geifes, Luca Potocnik, Paolo Wieltschnig und nach Bedarf weitere Juniorenspieler vorgesehen.
„Wir sind guter Dinge einen schlagkräftigen Kader für die neue Saison zu haben. Ein Import Center für den Angriff wird noch gesucht und auf der ein oder anderen Position wird es auch noch eine Verstärkung geben“, so Vizepräsident Michael Widmoser.

Sportdirektor Wilfrid Wetzl zur bisherigen Kaderplanung: „Ich bin mit den bisherigen Verpflichtungen sehr zufrieden. Vor allem dürften wir wirklich gute Importspieler gefunden haben, die zu den besten der Liga zählen sollten. In Verbindung mit guten jungen österreichischen Spielern, die sich ständig weiter entwickeln, werden wir eine schlagkräftige Mannschaft haben.“