Die Adler Kitzbühel setzen die starke Transferpolitik fort. Nach den beiden Finnen Rasmus Lanhnaviik und Jonas Niemelä sichern sich die Tiroler prompt den nächsten Finnen. Mit Jimi Kuronen holen die Adler einen erfahrenen Mann in der Defensive, welcher vergangene Spielzeit bei Frisk Asker in der Champions Hockey League seine Skates schnürte. „Wir haben lange einen starken Offensivverteidiger gesucht und mit Jimi einen gefunden, der zu den stärksten der Liga zählen sollte,“ so Sportdirektor Wilfrid Wetzl zur Verpflichtung von Jimi Kuronen in der Gamsstadt.