In der Alps Hockey League mussten aufgrund medizinischer Vorsichtsmaßnahmen drei weitere Spiele vom Samstag, den 8. Jänner auf unbestimmte Zeit verschoben werden. Betroffen sind die Partien EK Die Zeller Eisbären gegen EC-KAC Future Team, HC Gherdeina valgardena.it gegen EC Die Adler Stadtwerke Kitzbühel und SHC Fassa Falcons gegen EHC Lustenau.

Zeller Eisbären hadern mit Absage und fordern Verband

„Wir haben bis dato in der österreichischen Wertung zu viele Punkte liegen gelassen, und haben uns dadurch selbst in Bedrängnis gebracht. Für uns wäre es an diesem Wochenende um alles gegangen. Nach dem 7:0 Sieg gegen Meran wären wir mit vollem Elan in die beiden Spiele (EC KAC Future Team sowie EC-Bregenzerwald) gestartet. Da es auch für die Klagenfurter um eine Qualifizierung geht, ist es eigentlich fatal, dass eine Play-Off Teilnahme so entschieden wird. Wir warten noch auf eine Rückmeldung des österreichischen Verbandes. Aktuell ist es für alle Vereine sehr fordernd. Am Donnerstag-Abend weißt du das du es noch selbst schaffen kannst, am Freitag-Morgen bist du dann auf einmal weg. Das kann und darf eigentlich auch nicht so sein. In der Liga können (müssen) wir mit der Regelung (Punkteschnitt) leben, da wir uns über Wochen hinweg darauf einstellen können. Wir haben jedoch größtes Verständnis und vor allem Respekt vor allen Verantwortlichen, denn die heurige Saison ist für alle Beteiligten keine Einfache. Hoffentlich finden wir da eine annehmbare Lösung, die auch sportlich nachvollziehbar ist“.

Diese Partien finden am Samstag statt:

Red Bull Hockey Juniors vs. Asiago
Steel Wings Linz vs. Rittner Buam
EC Bregenzerwald vs. VEU Feldkirch

 

Foto: Hannes Franke