Asiago's Präsident Piercarlo Mantovani: "Ich könnte die wertvollste Firma der Welt sein, aber wenn mich niemand sieht, bin ich ein Niemand!"

 

(AHL/Alps Hockey League) MF: Asiago Hockey ist derzeit neben dem HCB Südtirol Alperia der angesehenste italienische Eishockeyklub. Vor wenigen Wochen holte Asiago erstmals die Meisterschaft in der Alps Hockey League. Im Rahmen des EBEL Finals in Bozen traf sich eishockeyonline.at Redakteur Mathias Funk mit dem Präsidenten Piercarlo Mantovani, um über den Titel, die Liga und die Zukunft zu sprechen.

 

Piercarlo Mantovani Manager Asiago Hockey AHL

(Foto: Asiago Hockey) Piercarlo Mantovani leitet als Präsident auch die sportlichen Geschicke des amtierenden AHL Champions!

 


 

Die zweite Saison in der AHL ist gespielt. Wie sehen Sie die Entwicklung der Liga?


Piercarlo Mantovani: Die Liga ist gewachsen. Im Lauder der Zeit lernt man die Klubs und deren neuen Spieler kennen und ich bin mir sicher, dass wir, wenn wir weiter an der Kommunikation arbeiten, gute Ergebnisse erzielen können. Wir brauchen alle Zeit umVeränderungen zu akzeptieren. In dieser Saison war die Halle in allen Finalspielen ausverkauft. Zuletzt hatten wir weniger Zuschauer. Aber es gibt noch viel zu tun!

 

 

Wie zufrieden sind Sie mit der zweiten Saison der Alps Hockey League?


Piercarlo Mantovani: Ich bin sehr stolz auf das Team und die jungen Spieler, die in den letzten zwei Jahren eine starke Entwicklung erzielt haben. Auch unserem Trainer muss ich besonders danken. Er hat mit großer Professionalität und mit viel Engagement unsere Ideen angenommen und hilft den jungen Cracks enorm, professionelle Eishockeyspieler zu werden. Insgesamt war ich ebenfalls sehr zufrieden. Besonders nach dem ersten AHL Meeting in Innsbruck, wo jeder Klub einige Richtlinien für die nächste Saison aufgestellt hat.


Ich bin sehr stolz auf das Team und die jungen Spieler, die in den letzten zwei Jahren stark gewachsen sind. Natürlich muss ich unserem Coach danken, der mit großer Professionalität und Engagement unsere Idee angenommen hat, den jungen Leuten zu helfen, professioneller Eishockeyspieler zu werden. Ich war sehr zufrieden nach dem ersten AHL-Meeting in Innsbruck, als jeder Club einige Richtlinien für die nächste Saison akzeptierte.

 

 

Asiago setzte sich im Finale gegen Ritten durch. Spiel 7 lässt alle Herzen schneller pumpen. Wie wichtig sind solche spannenden Serien für eine Liga?


Piercarlo Mantovani: Die 7 Finalspiele waren ein perfektes Ende für eine unglaubliche Saison. Volles Haus, aufregende Atmosphäre und dazu ein klasse Hockey auf dem Eis. Es war schön zu sehen, wie die jungen Spieler mit den erfahrenen zusammenspielten. Einfach eine tolle Organisation. Das ist genau das, was wir brauchen und was Eishockey ausmacht. Die Finalserie wie wir sie gezeigt haben kann zahlreiche Zuschauer wieder in die Halle locken.

 

 

Was war der Schlüssel zum Gewinn der Meisterschaft?


Piercarlo Mantovani: Ich denke, die überragende Stimmung innerhalb der Kabine hat viel ausgemacht. Ein Team, wo jeder den anderen akzeptiert und respektiert, wo junge Cracks wachsen und von den "Veteranen" lernen können, wie man sich auf und neben dem Eis verhält, das sieht man gerne. Jeder Spieler arbeitete für den Kollegen und jeder kannte seine Rolle im Game.


Wir haben alle mit unserer Truppe überrascht mit unserer Einstellung. Das Management, das Team und auch der Staff, eigentlich die ganze Organisation und jeder der mit dem Verein zu tun hat, bilden eine große Eishockeyfamilie.

 

 



 

Der Zuschauerschnitt in der Liga ist sehr unterschiedlich. Was kann man dagegen tun?


Piercarlo Mantovani: Das Management der einzelnen Klubs muss sich zu Beginn der Saison einige Ziele setzen. Natürlich auch, was die Zuschauerzahlen betrifft. Aber wie bringe ich mehr Leute in die Stadien? Das muss sich jeder Verein selbst fragen. Das ist eine sehr schwierige Frage die man nur kompliziert beantworten kann. Ist die Halle voll, sind alle zufrieden.

 

 

Wie wichtig wäre ein AHL-Engagement von Mailand für Asiago und die verbleibenden italienischen Klubs?


Piercarlo Mantovani: Milano in der AHL wäre enorm wichtig! Mailand hat ein sehr großes Einzugsgebiet. Eine Stadt mit mehr als 1.Mio Einwohnern kann nur wichtig sein und wir hoffen auf ein Engagement von einer westitalienischen Stadt. Wir sind sicher, dass Mailand der Liga helfen würde. Es muss dich Absicht der AHL sein, diesen Verein zu locken.

 

 

Die italienische Galionsfigur ist der HC Bozen. Arbeiten Vereine in Italien mit dem HCB zusammen?


Piercarlo Mantovani: Wir als Asiago Hockey haben lange mit dem HCB zusammengearbeitet und die Beziehung zwischen beiden Klubs war immer sehr gut und zielstrebig. Wie es die anderen Vereine in Italien machen, weiß ich leider nicht.

 

 

Wie wichtig wäre ein regulierter Fernsehvertrag für die Liga? Zum Beispiel mit Sky Sport?


Piercarlo Mantovani: Diese Frage ist absolut fundamental. Wie ich schon oft gesagt habe, glauben wir, dass die AHL nur wachsen kann, wenn die Qualität sichtbar wird. Wenn in der AHL gutes Hockey gespielt wird und ein Broadcast-Service zur Verfügung gestellt wird, kann man einen Sponsor finden der es erlaubt, auch das Level des Teams zu erhöhen. Ich könnte die wertvollste Firma der Welt sein, aber wenn mich niemand sieht, bin ich ein Niemand! Schauen sie, wenn Sie ein gutes Produkt haben, müssen sie es sovielen Menschen wie möglich zeigen und wenn sie diese erreichen, werden sie es auch kaufen.


Wir haben das in unserem Verein gut gelöst. Für Spiel 7 sind sogar Menschen aus Sizilien gekommen und 1.500 Kilometer gefahren.

 

 

Experten und Fans sagen, die AHL sei nur regional interessant. Wenn Neumarkt gegen Cortina spielt, interessiert sich niemand in Jesenice oder Zell dafür. Sind Sie mit der Aussage einverstanden?


Piercarlo Mantovani: Das ist normal und somit stimmt die Aussage schon. Lassen Sie mich darauf eingehen. Ich erkläre es ihnen mit Fußball. Wenn die Uefa Champions League im Herbst startet, schaut niemand auf die Ergebnisse aller Teams sondern blickt nur auf das Ergebniss seines Favoriten. Im Moment wissen alle, dass in der Champions-League im Fußball die großen Halbfinals stattfinden. Ähnlich ist es mit der Alps Hockey League. Ich bin sicher, dass wenn wir Geduld haben, die Leute auch die anderen Klubs außerhalb ihrer Region kennenlernen werden und ihnen ein wenig folgen. Sie können das auch mit der KHL oder CHL vergleichen. Wie ich bereits sagte, das ganze benötigt Zeit um die Emotionalität zu treffen. Eishockey ist Emotional und wird das auch schaffen.

 

 

Hat die AHL in Italien einen höheren Status als die Serie A?


Piercarlo Mantovani: Das kommt drauf an, ob die Leute pro oder kontra AHL sind. Meiner Meinung nach ist die AHL mit dem internationalen Vergleich mit Teams aus Österreich und Slowenien, wo schlussendlich auch eine Verbindung hergestellt wird, angesehener als die italienische Serie A. Wie man an der Tabelle sehen kann, sind einige Teams aus dem Ausland besser als italienische. Das bedeutet, die Alps Hockey League ist auch sportlich besser als die Serie A. 

 

 

Welche Aufgaben haben Sie im Sommer? Was wird sich im Klub ändern?


Piercarlo Mantovani: Noch ist es zu früh um über die Sommerprojekte zu sprechen, auch wenn wir mit einigen in Kontakt sind. Einerseits wollen wir aber das gesamte Team und auch den Verein nochmals in einigen Dingen verbessern.

 

 

Wie schwer wird es für Asiago sein, Schlüsselspieler zu halten?


Piercarlo Mantovani: Wir wollen unsere Mannschaft weiter verbessern. Wir brauchen Spieler, die an unser Projekt und an den Verein Asiago glauben. Viele haben eine weltklasse Saison gespielt und da ist es nur folgerichtig, dass Vereine aus der EBEL, NLA oder auch der DEL an unserer Haustür läuten. Noch kann ich aber über Verträge für die kommende Saison nicht reden. In ein paar Wochen können wir das gerne tun, aber nicht jetzt.

 

 


Logo eishockey online at rund r

Die Alps Hockey League ist eine mitteleuropäische Eishockeyliga die seit der Saison 2016/2017 aus Teams von Österreich, Italien und Slowenien besteht. Entstanden ist die Liga durch die Zusammenlegung der österreichisch-slowenischen Inter-National-League (INL) und der italienischen Serie A.

 

eishockeyonline.at ist ein österreichisches Eishockey Magazin und berichtet aktuell über den Eishockeysport in Österreich, die Erste Bank Eishockey Liga (EBEL), die Alps Hockey League (AHL) und die österreichische Nationalmannschaft.

 

 

 

Weitere interessante Links:

www.eishockey-online.com
www.eishockey-deutschland.info

www.frauen-eishockey.com

 


AHL - Eishockey News

RB Hockey Juniors

AHL - Lockerer Heimsieg für die Red Bull Hockey Juniors.

20 Oktober 2018
(EBEL/EC Red Bull Salzburg) MF: Die Red Bull Hockey Juniors gewannen am Samstag ihr Heimspiel gegen den EC Bregenzwerwald locker mit 4:2 und sicherte sich damit den zweiten Sieg in Folge. (Foto:…
Flo Aigner EKZ

AHL - EK Zeller Eisbären feiern Heimsieg über Kitzbühel!

17 Oktober 2018
(AHL/Alps Hockey League) MF: Der EKZ gewann am Abend das Heimderby gegen Kitzbühel. (Foto: Bernd Stefan) Die EK Zeller Eisbären feierten am Abend einen knappen Heimsieg im Derby gegen die Adler aus…

 

 

 

 

 

<img src="https://ssl-vg03.met.vgwort.de/na/6ee398ae646a428fac3238b67c7c9518" width="1" height="1" alt=

eishockeybilder

dcup

onlineshop

Gäste online

Aktuell sind 55 Gäste online

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen