International - 7:2 gegen den HC Davos! Rapperswil Jona Lakers Schweizer Cup-Sieger 2018!

 

(International/Schweiz) PM: Die SCRJ Lakers gewinnen gegen den HC Davos mit 7:2 und sind somit Cupsieger 2017/18! Dank einer sensationellen Leistung verdienten sich die Rapperswiler den Sieg vor einem fantastischen Publikum. Die Rapperswiler Torschützen waren Jared Aulin, Dion Knelsen (2x), Michael Hügli, Jan Mosimann, Josh Primeau und Steve Mason. Allerdings überzeugte das Team von Jeff Tomlinson in erster Linie als Mannschaft, in welcher jeder einzelne Spieler ein Lob verdiente.

 

topelement

 

 


 

Ein Zitat von Aristoteles lautet: "Zur Wahrscheinlichkeit gehört auch, dass das Unwahrscheinliche eintritt." Dies passt perfekt zur diesjährigen Rapperswiler Cup-Geschichte. Niemand hätte zu Beginn der Saison auf die SCRJ Lakers als Cupsieger gewettet, allerdings gewann man nicht nur gegen Winterthur (2:0) und Ajoie (4:0 im Halbfinal), sondern besiegte auch die hoch favoritisierten National League Teams Lugano (3:0 im Achtelfinal) und Zug (5:1 im Viertelfinal). Der Lohn war der Cupfinal, welcher die gesamte Region in Begeisterung versetzte. Auch im Final wartete mit dem HC Davos ein Gegner, der eine sehr grosse Hürde darstellte. Doch nicht nur die Fans, sondern auch Coach Jeff Tomlinson und seine Spieler glaubten an den ganz grossen Coup. Thomas Büsser sagte vor dem Spiel, es sei eine einmalige Chance, Geschichte zu schreiben.

 

Gleich zu Beginn suchte der SCRJ die Offensive und kam zu einigen guten Chancen. In der dritten Minute kam Aulin in der Mittelzone an die Scheibe, fuhr in den Bullykreis und traf mit einem schönen Handgelenk zum Führungstreffer. In der Folge verpassten es die Lakers trotz vielen Chancen ein weiteres Tor zu erzielen. Davos zeigte sich dagegen effizient und Little traf alleine vor Melvin Nyffeler zum Ausgleich. Bei 5 gegen 5 waren die Rosenstädter spielbestimmend. Kurz vor der ersten Sirene wurde Knelsen freistehend vor dem Tor von Aulin angespielt und verwertete eiskalt zum erneuten Führungstreffer.

 

Zu Beginn des Mitteldrittels ermöglichten zwei Davoser Undiszipliniertheiten den Lakers zwei Powerplaygelegenheiten, welche prompt ausgenutzt wurden. Zuerst traf Hügli mit einem sehenswerten Schuss ins Lattenkreuz und danach lenkte Knelsen einen Schuss unhaltbar ab. Anschliessend ersetzte Davos Torhüter Senn, doch gerade mal nach 43 Sekunden war auch van Pottelberghe ein erstes Mal bezwungen. Mosimann traf mit einer schönen Aktion an dessen Fanghand vorbei ins Lattenkreuz. Die Zuschauer waren verwundert, dass der Unterklassige den Gegner an die Wand spielte. Erst nach einem Timeout kam Davos wieder besser ins Spiel. Dazu schien den Rapperswilern nach dem kämpferischen Einsatz in den ersten 30 Minuten etwas die Energie auszugehen. Allerdings wehrten sie sich mit allen Kräften und mussten einzig den Treffer durch Du Bois zulassen.

 

Im letzten Drittel wäre es mit einem schnellen Davoser Tor nochmals spannend geworden. Tatsächlich erspielten sich die Bündner noch einige gute Chancen, doch mit beherztem Defensivverhalten und einigen Big Saves von Nyffeler wehrten sich die Lakers erfolgreich. In der 52. Minute erkämpfte sich Primeau hinter dem Tor den Puck, und verwertete danach seinen eigenen Abpraller zum 6:2. Spätestens mit dem 7:2 Treffer von Mason war die Partie dann entschieden. Danach konnten die Rapperswiler Spieler und die lautstarken Fans die letzten Spielminuten richtig geniessen.

 

Nach der Schlusssirene feierten Spieler und Fans den Titelgewinn und die anschliessende Pokalübergabe überschwänglich. Der erste nationale Titel der SCRJ Lakers ist ein Meilenstein in der Clubgeschichte. Die unglaubliche Stimmung im Stadion und die sensationelle Leistung des Teams macht natürlich Lust auf mehr solche Spiele, denn mit dem angestebten Aufstieg steht das grosse Saisonziel noch an. Zuerst ist nach diesem unvergesslichem Spiel allerdings feiern angesagt!

 

 

 

 


CHL logoDie Champions Hockey League wird seit dem Jahr 2014 als höchster Europokal-Wettbewerb im Eishockey ausgetragen. Es am Wettbewerb acht Gruppen a 4 Eishockey Teams teil. Die besten zwei Eishockey Mannschaften aus jeder Gruppe qualifizieren sich für die K.O. Phase im Hin- und Rückspielmodus. Das Fnale wird in einem Spiel ausgetragen, den Heimvorteil erhält das bis dahin punktbeste Team.

 

 

Weitere interessante Links:

www.eishockey-online.com
www.eishockey-deutschland.info

www.frauen-eishockey.com

 

OEHV - Eishockey News

ice hockey 583676 960 720pixabay

Rund um die Eishockey-Welt

15 August 2018
(Eishockey) In Deutschland bzw. Österreich werden Eishockeyspiele und nämlich Frauenspiele immer beliebter. Die Anzahl der deutschen Frauenmannschaften steigt sich jede Saison. In diesem Beitrag…
AP4A6040

ÖEHV - Verband ruft 3.Liga ins Leben!

06 August 2018
(ÖEHV - Österreichischer Eishockeyverband) PM: Trotz der hohen Temperaturen wurde das Eis in den österreichischen Eishallen bereits gemacht. Passend dazu wird der Österreichische Eishockeyverband in…


eishockeybilder

dcup

onlineshop

EBEL Tabelle 2017/2018

AHL Tabelle 2017/2018

Gäste online

Aktuell sind 57 Gäste online

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen